Philosophie

Von welcher Seite Sie meine Schmuckstücke auch betrachten, Sie werden immer neue, spannende Perspektiven entdecken. Auffällig und einzig­artig aus edlen Materialien wie Gelbgold, Weißgold oder Silber gefertigt, wirken die Stücke immer elegant und formvollendet. Von Ihnen getragen, beziehen sie den Raum mit ein und vollenden so die dynamische Linienführung, die Ausgangs- und Endpunkt jeder meiner Gestaltungen ist.
Eine Leidenschaft für Schmuck hatte ich schon immer. Damit aus der Berufung ein Beruf werden konnte, brauchte ich neben den reichlich sprudelnden Ideen auch das richtige Handwerkszeug. An meine Ausbildung bei den Gebrüdern Niessing in Vreden von 2002 bis 2006 schlossen sich daher zwei Gesellenjahre in der Goldschmiede Engels in Ahaus an. Bereits 2008 begann ich dann mit der Weiterbildung zur Gold- und Silberschmiedemeisterin sowie zur staatlich geprüften Gestalterin für Schmuck und Gerät an der Goldschmiedeschule Pforzheim, die ich 2010 mit Auszeichnung abschloss.
Derartig gerüstet, wagte ich direkt den Sprung in die Selbstständigkeit, um meine eigenen Vorstellungen zur Gestaltung ausgefallener, tragbarer Schmuckstücke zu verwirklichen. Eine klare Formensprache prägt meine Arbeiten dabei genauso wie der Anspruch, edlen, ausgefallenen Schmuck zu gestalten, der die Trägerin weder verwirrt noch überlädt – heute und in Zukunft.